Ich suche...


Nützliche Links

Einträge 1-15 von 47

Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens - AVS

Die Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens hat die Aufgabe, durch den Betrieb von Beratungs-, Therapie-, Förder-, Pflege- und sonstigen Hilfseinrichtungen, sowie durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit auf dem Gebiet der Mindestsicherung, der Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, der Kinderbetreuung und des Gesundheitswesens, an der Umsetzung der Sozial-, Gesundheits-, und Bildungspolitik des Landes Kärnten aktiv mitzuwirken.
www.avs-sozial.at

Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren

Die Ziele des Bundesverbands

- Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen und Themen des Kinderschutzes
- Gemeinsame Weiterentwicklung der Qualität und der fachlichen Standards der Kinderschutzarbeit in den Kinderschutzzentren in Österreich
- Interessensvertretung in politischen Gremien bei kinderschutzrelevanten Themen
- Die Sicherung einer nachhaltigen Finanzierung der Kinderschutzzentren in Österreich

www.oe-kinderschutzzentren.at

die Boje - Ambulatorium für Kinder und Jugendliche in Krisensituationen

Die Boje ist ein Team qualifizierter und erfahrener Fachleute, bei dem die Opfer traumatischer Ereignisse auf ambulanter Basis die notwendige Akutbetreuung erhalten.
www.die-boje.at

Eltern-Kind-Zentrum Mödling

Das Eltern-Kind-Zentrum Mödling versteht sich als wichtige Drehscheibe für Institutionen in der Region rund um Familien- und Frauenfragen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Psychologische-, Psychiatrische- und Sonderpädagogische Einrichtungen, die Einrichtungen vom Thermenklinikum Mödling, Mobile Krankenschwestern, Ergotherapeuten, kinderfreundliche ÄrztInnen, Drogenproblematik, familienfreundliche Einrichtungen und Geschäfte, gesunde Ernährung, Bewegungstherapien und sportliche Aktivitäten, u.v.m.
www.ekiz-moedling.at

EU-Initiative Saferinternet.at

Saferinternet.at unterstützt vor allem Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende beim sicheren, kompetenten und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien.
www.saferinternet.at

Frühe Hilfen

"Unter "Frühen Hilfen" verstehen wir ein Gesamtkonzept von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung bzw. gezielten Frühintervention in Schwangerschaft und früher Kindheit, das die Ressourcen und Belastungen von Familien in spezifischen Lebenslagen berücksichtigt.

Ein zentrales Element von Frühen Hilfen ist die bereichs- und berufsgruppenübergreifende Vernetzung von vielfältigen Ansätzen, Angeboten, Strukturen und Akteur/inn/en in allen relevanten Politik- und Praxisfeldern [...]

„Frühe Hilfen“ zielen darauf ab, Entwicklungsmöglichkeiten und Gesundheitschancen von Kindern und Eltern in Familie und Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern. Neben alltagspraktischer Unterstützung wollen „Frühe Hilfen“ insbesondere einen Beitrag zur Förderung der Elternkompetenzen von (werdenden) Müttern und Vätern leisten. Sie zielen des Weiteren auf eine Verhinderung bzw. Reduktion von Entwicklungsstörungen, -verzögerungen und Krankheiten. Damit tragen sie maßgeblich zum gesunden Aufwachsen von Kindern bei und sichern deren Rechte auf Schutz, Förderung und Teilhabe."

www.fruehehilfen.at

Frühe Hilfen NÖ Süd

Familienbegleitung hilft
- In der Schwangerschaft unerwartete Veränderungen auftreten
- Keine Hilfestellung aus der Familie möglich ist
- Das Kind mehr Aufmerksamkeit braucht
- Geldsorgen vorhanden sind
- Es einem Familienmitglied psychisch schlecht geht
- Das tägliche Zusammenleben in der Familie schwierig ist

argef.at/portfolio/fruehe-hilfen

gesundheit.gv.at - öffentliches Gesundheitsportal Österreichs

Das öffentliche Gesundheitsportal Österreichs bietet Ihnen unabhängige, qualitätsgesicherte und serviceorientierte Informationen rund um die Themen Gesundheit und Krankheit.
www.gesundheit.gv.at

Gewalt ist nie ok! - Website für Kinder und Jugendliche

Auf der mehrsprachigen Website www.gewalt-ist-nie-ok.at finden Kinder und Jugendliche viele Informationen über "häusliche Gewalt". Die Thematik wird mit Videos und Podcasts, Interviews und Quizspielen etc. vermittelt. Dabei werden Fragen, wie "Was ist zu Hause los?", "Was kann ich tun?", "Wie kann ich helfen?" behandelt, sowie Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche in Österreich vorgestellt.

Die Website wurde 2008 ursprünglich für die Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen (BIG e.V.) konzipiert und vom Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) für Österreich adaptiert.

www.gewalt-ist-nie-ok.at

Gewaltinfo.at

Die Plattform gegen die Gewalt in der Familie dient als Instrument zur Vernetzung von Hilfseinrichtungen, als österreichweites Forum für den Erfahrungsaustausch und als Beitrag zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit.

45 etablierte Organisationen wie Kinderschutzzentren, Frauenberatungsstellen, Jugendeinrichtungen, Senior/innenvereine, Männerberatungsstellen u. a. arbeiten auf dem Gebiet der Gewaltprävention und -intervention mit folgenden Zielsetzungen zusammen:

- Gewalt reduzieren
- Aufdeckungsrate erhöhen
- Interventionen effizient einleiten
- Bewusstsein bilden und sensibilisieren

Die Plattform gegen die Gewalt in der Familie widmet sich folgenden fünf Themenbereichen:

- Gewalt gegen Kinder
- Gewalt gegen Frauen
- Gewalt an / unter Jugendlichen
- Gewalt gegen ältere Menschen
- Burschen- und Männerarbeit

www.gewaltinfo.at

gut begleitet - Frühe Hilfen Kärnten

Das Angebot von "gutbegleitet" in Klagenfurt Stadt und Klagenfurt Land reicht von persönlicher Beratung über Begleitung bei Behördenwegen bis hin zur Anleitung und Unterstützung bei der Pflege, Versorgung und Erziehung des Kindes.
"gutbegleitet" wendet sich an Schwangere, Eltern und Familien in belastenden Lebenssituationen wie beispielweise:

• Unsicherheiten im Umgang mit dem Kind
• Existenzielle Sorgen
• Wenig Unterstützung vom Partner oder im familiären Umfeld
• Das Kind mehr Aufmerksamkeit braucht, als Sie geben können.
• Kinder mit Entwicklungsrisiken
• Sehr frühe oder sehr späte Elternschaft
• Beziehungskonflikte und Gewalterfahrungen

Das Angebot „gutbegleitet“ ist aufsuchend, freiwillig und kostenlos!

www.gesundheitsland.at/projekte/fruehe-hilfen

gut begleitet - Frühe Hilfen Steiermark

Frühe Hilfen unterstützen Eltern, Herausforderungen in der frühen Kindheit (0 bis 3 Jahre) zu bewältigen. Das gelingt durch die Zusammenarbeit von Fachkräften und Institutionen in einer Region und das Sichtbarmachen und Vernetzen der vorhandenen Hilfsangebote.
Familienbegleiter/innen unterstützen Familien im häuslichen Umfeld. Sie navigieren durch das Sozial- und Gesundheitssystem – unter dem Motto „Gut begleitet von Anfang an!“

www.gesundheitskasse.at/cdscontent/?contentid=10007.831846&p...

gut begleitet - Frühe Hilfen Wien

" [...] Die Geburt eines Kindes ist fast immer ein freudiges Ereignis, bringt jedoch auch einige Herausforderungen mit sich. Vor allem Mütter und Väter in finanziell, gesundheitlich oder sozial belasteten Situationen können schnell mit der neuen Situation überfordert sein. Frühe Hilfen setzen, wie der Name schon sagt, frühzeitig an und helfen, Belastungsfaktoren zu reduzieren und Traumatisierungen sowie Entwicklungsverzögerungen zu verhindern. Sie sind ein wichtiges Angebot zur umfassenden Gesundheitsförderung und wirken präventiv gegen Vernachlässigung, Missbrauch und Gewalt."
www.die-moewe.at/de/angebote/gutbegleitet-frühe-hilfen-wien

Hazissa - Prävention sexualisierter Gewalt

Die Angebote von Hazissa richten sich an alle Menschen, die einen Beitrag zur Prävention von sexualisierter Gewalt und zur Gewaltprävention leisten wollen.

-> die Durchführung von zielgruppenorientierten Seminaren, Schulungen, Weiterbildungen und Workshops in unterschiedlichen Settings, wie Kindergärten, Schulen, Jugendzentren, Kinderbetreuungseinrichtungen, Jugendwohlfahrtseinrichtungen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Pflege- und Senior_inneneinrichtungen, etc.
-> Vorträge, Informations- und Elternabende
-> Gewaltpräventive Organisationsentwicklung
-> Beratungen und Supervisionen, Teamentwicklung
-> Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung
-> Informationsmaterial, Broschüren, Plakate, etc.

www.hazissa.at

Impfservice der Stadt Wien

Im Web unter www.impfservice.wien oder telefonisch unter + 43 1 4000 8015 können alle Wienerinnen und Wiener in den Impfstellen des Gesundheitsdienstes und im reisemedizinischen Impfservice im Kaiser-Franz-Josef-Spital vorab Impftermine vereinbaren.
www.impfservice.wien

Einträge 1-15 von 47


Sie sind hier: Links

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung